Leben im Schließfach 

Wenn man in Z. auf der Post einen Brief aufgeben will, kann es einem passieren, dass sie einfach nicht öffnet. Eine Reihe von Kunden wartete heute geduldig und vergebens. Es gab zwar einen Aushang, jedoch für den Vortag. Aus „organisatorischen Gründen“ blieb die Post gestern geschlossen. Heute war deutlich zu hören, dass Mitarbeiter anwesend waren. Ich vernahm das Geräusch eines Hubwagens oder von etwas ähnlichem. Ein Kunde öffnete plötzlich  ein Schließfach und rief hinein: „Bleibt der Schalter heute unbesetzt?“. Das war auf dem ersten Blick sehr skurril. Wider Erwarten antwortete ihm eine weibliche Stimme aus dem Schließfach: „Ja, der ist geschlossen.“ Wie es denn mit einem Aushang wäre, fragte der Mann. Die Antwort konnte ich nicht verstehen.  Ich verließ im Zustand amüsierten Verdrusses das Gebäude.

Auf mein Rezept beim Arzt musste ich eine Dreiviertelstunde warten. Danach ging ich in den Park, um mich auf eine Bank zu setzen und mir so ein wenig die Zeit bis mein Bus abfuhr zu vertreiben. Hier fahren selten Busse. Für den Arztbesuch musste ich vier Stunden einkalkulieren. Zu meinem Erstaunen stellte ich fest, dass alle Parkbänke aus dem Park verschwunden waren – bis auf eine. Seltsamer Ort.

Verwaister Parkbankplatz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s